CDU Stadtverband | Harsewinkel
 
News
14.11.2017 | CDU Harsewinkel
CDU Harsewinkel beim Weihnachtsmarkt wieder dabei

14.11.2017.
Seit fast 25 Jahren ist die CDU mit einem Stand auf dem Harsewinkeler Weihnachtsmarkt vertreten.
Mit den dort eingenommenen Geldern wurden regelmäßig Vereine und Institutionen vor Ort finanziell unterstützt oder Projekte zur Verschönerung unserer Stadt, wie beispielsweise die Hochzeitsbank vor dem Rathaus, umgesetzt.
In diesem Jahr ist vorgesehen, den Gewinn für die Projektwoche „20 Jahre Inklusion“ an der Kardinal-von-Galen-Grundschule zu spenden. Die Schule möchte im März ihre lange Erfahrung im Bereich des gemeinsamen Lernens von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Rahmen einer Projektwoche präsentieren und freut sich auf die finanzielle Unterstützung der CDU.


 Foto v.l. Rapahael Tigges (MdL) mit Tochter, Rainer Kuhlmann (CDU Fraktion), Ralph Brinkhaus (MdB) und Manfred Wöstmann (CDU Greffen)




13.11.2017
Innenminister Reul will Sicherheit schrittweise verbessern
Fünfter „Tag der CDU“

Bereits zum fünften Mal hat der CDU-Kreisverband Gütersloh seinen „Tag der CDU“ veranstaltet. In diesem Jahr fand er in Herzebrock-Clarholz in der Gaststätte Schlüter statt. Rund 120 Teilnehmer waren gekommen, um sich von dem bunten Programm unterhalten zu lassen und sich bei einem politischen Vortrag über das Thema „Sicherheit“ zu informieren. Dazu war als Prominenter Redner der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul angereist. Sein Thema: „Das Haus der Inneren Sicherheit“.


10.11.2017
Hendrik Wüst verspricht massive Anstrengungen zur Verbesserung der Verkehrsnetzwerke
NRW-Verkehrsminister beim Herbstforum der MIT

Großes Interesse hat erneut das Herbstforum der CDU-Mittelstandsvereinigung im Kreis Gütersloh (MIT) gefunden. Rund 100 Gäste konnte der MIT-Vorsitzende Stefan Bierfischer im Foyer des Lind-Hotels in Rietberg begrüßen. Prominenter Redner war der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst, der in seinem Vortrag einen Blick in die Zukunft der Mobilität warf.




09.11.2017 | CDU - Senioren Union Harsewinkel
Senioren Union: Bewährter Vorstand einstimmig wiedergewählt
Mitgliederversammlung im Heimathaus

07.11.2017.
Die 1. Vorsitzende Gisela Flunkert begrüßte den CDU-Kreisgeschäftsführer Hubert Kleinemeier und die Stadtverbandsvorsitzende Dr. Angelika Wensing und unterstrich in den Eingangsworten, dass zwei Jahre mit erfolgreichem Programm und stets sehr guten Teilnehmerzahlen die Motivation für die zukünftigen Programme sind.


Der bestätigte Vorstand: v. lks. Günter Gerhard, Werner Eggersmann, Heinz
Sautmann, Gisela Flunkert, Traute Brinkmann, Egon Möllenbrock, Heinz Kreft


08.11.2017
Brinkhaus: Deutschland hat bereits sehr viel gegen Steuervermeidung getan
Erreichtes in neuer Legislaturperiode weiter verbessern

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von neuen Enthüllungen über Datensätze mit Steuersparmodellen aus Niedrigsteuerländern („Paradise Papers“). Dazu erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus: „Diese Bundesregierung hat sich wie noch keine vor ihr gegen Steuervermeidung und aggressive Steuergestaltungen eingesetzt. Wir sind dabei sowohl auf internationaler Ebene tätig geworden, als auch durch Gesetzesinitiativen in Deutschland."




07.11.2017
Landtagspräsident ruft Steuerungsgruppe zur Weiterentwicklung der Gedenkstätte Stalag 326 / Sozialwerk ins Leben

Im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock erinnern auf dem heutigen Gelände der Landespolizeischule (LAFP – Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW) die Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne sowie der in der Nähe gelegene Ehrenfriedhof der Kriegstoten an die unmenschliche Behandlung von Kriegsgefangenen während des Zweiten Weltkriegs. In dem Lager wurden zwischen Sommer 1941 und Frühjahr 1945 vorwiegend sowjetische Kriegsgefangene, aber auch Kriegsgefangene mit anderer Nationalität untergebracht. Zehntausende starben in dem Lager. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente der Standort von 1946 bis 1972 dem „Sozialwerk Stukenbrock“. Unter der Leitung und Aufsicht des Sozialministeriums und mit Unterstützung der westfälischen Wohlfahrtsverbände wurden etwa 220.000 Vertriebene und Flüchtlinge, darunter rund 72.000 der 90.000 elternlosen Kinder, im Sozialwerk untergebracht und versorgt.




12.10.2017 | CDU Fraktion Harsewinkel
CDU möchte den Integrationsrat in Harsewinkel wieder abzuschaffen
Änderung der Gemeindeordnung

12.10.2017.
Der Integrationsrat ist seinerzeit in Harsewinkel mehr oder weniger nur deshalb eingeführt worden, weil es hierzu eine landesrechtliche Verpflichtung in der GO gab. Diese Verpflichtung fällt nun weg.



12.10.2017 | CDU - Senioren Union Harsewinkel
Senioren Union: LÜBBERING - Herstellers für „Hightech“- Produkte besichtigt

10.10.2017.
Im Nachbarort Herzebrock trafen sich Mitglieder der Senioren Union und weitere interessierte Personen zur Besichtigung des „Hidden Champion“ Johannes Lünnering GmbH.


Die Besuchergruppe vor dem Verwaltungsgebäude des Unternehmens




10.10.2017
Lebensfreude in Acryl
Marianne Reicherts stellt bei der CDU aus

Auf den Bildern von Marianne Reicherts steht die Natur im Vordergrund. Mal sind es Blumen, mal Landschaften, in realistischer Darstellung oder stark abstrahiert. 31 ihrer Gemälde stellt die Künstlerin aus Harsewinkel jetzt im Konrad-Adenauer-Haus der CDU in Gütersloh aus. Am Sonntag ist die Eröffnung. „Mir geht es darum, mit Farbe Lebensfreude auszudrücken“ sagt Reicherts zu ihrem vorwiegend in kräftigen Tönen gehaltenen Werk. Dabei setzt die ehemalige Kunstlehrerin seit einigen Jahren auf den Werkstoff Acryl.




29.09.2017
10,5 Millionen Euro für die Kitas im Kreis Gütersloh
Kita-Träger-Rettungspaket des Landes

Die CDU-geführte Landesregierung hat den Notstand bei der Finanzierung der Kinderbetreuung erkannt. Mit einer Einmalzahlung an die Jugendämter wird den Trägern kurzfristig und unbürokratisch unter die Arme gegriffen, um drohende Kita-Schließungen zu verhindern und damit unweigerlich entstehende Belastungen für die Kommunen zu vermeiden. Insgesamt werden auf diesem Weg 500 Millionen Euro in die Kita-Landschaft investiert. Von dieser Sofortmaßnahme profitiert das Jugendamt des Kreises Gütersloh mit insgesamt 5.463.330 Euro. Ihm gehören die Städte und Gemeinden Borgholzhausen, Halle, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen, Versmold und Werther an. Das selbständige Jugendamt der Stadt Gütersloh bekommt 3.003.180 Euro. Auf die ebenfalls selbständigen Jugendämter von Rheda-Wiedenbrück und Verl entfallen 1.315.250 beziehungsweise 736.820 Euro. Damit kommen den Kitas im Kreis Gütersloh insgesamt 10.518.580 Euro zugute.




Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands

0.31 sec. | 110508 Views