CDU Stadtverband | Harsewinkel
 
News
13.03.2018
Auswirkungen der Freigabe der A33-Teilstücke
Anfrage der CDU-Fraktion im Kreisausschuss

Am 4. April wird das nächste Teilstück der Autobahn 33 zwischen Bielefeld und der Abfahrt Schnatweg in Halle für den Verkehr freigegeben. In diesem Zusammenhang hat die CDU-Kreistagsfraktion eine Anfrage für die nächste Sitzung des Kreisausschusses gestellt. Darin fragt sie danach, wie sich die Freigabe der nächsten Teilstücke der A33 auf die Verkehrssituation im Norden des Kreises, vor allem im Bereich der Stadt Halle auf den besonders betroffenen Straßen K 25 und L 782 auswirkt.


12.03.2018 | CDU Ortsverband Harsewinkel
Klaus Thiemann einstimmig im Amt bestätigt
Mitgliederversammlung des Ortsverbands Harsewinkel mit Vorstandswahlen

08.03.2018.
Der 57-jährige Qualitäts- und Umweltmanager Klaus Thiemann wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt Auf der Mitgliederversammlung im Saal Poppenborg wählten 32 anwesende Christdemokraten turnusmäßig einen neuen Vorstand. Klaus Thiemann bleibt nach über acht im Amt. Seine Stellvertreter(in) sind jetzt Stefan Höving und Anne Richter. Bestätigt wurden die Schriftführerin Alexia Leghissa und ihr Stellvertreter Stefan Meyer-Wilmes. Insgesamt wurde der neue Vorstand jünger und weiblicher.


R.Brinkhaus MdB, St.Höving, A.Richter, K.Thiemann, St.Meyer-Wilmes, Dr.A.Wensing, R.Tigges MdL

Link zum Vorstand.





02.03.2018
Geld für die Sanierung von Straßen, Brücken, Geh- und Radwegen

„Es sind dringend notwendige Investitionen, auf die die Bürger lange gewartet haben. Wir brauchen die Sanierungen für eine nachhaltig funktionierende, verkehrliche Infrastruktur.“ So kommentiert der heimische CDU-Landtagsabgeordnete, Landtagspräsident André Kuper die Bereitstellung der über 160 Millionen Euro im Landeshaushaltsplan 2019. Und er signalisiert:  „Ab jetzt wird verstärkt in den Erhalt von Landesstraßen investiert, auch und gerade bei uns im Kreis Gütersloh.“




28.02.2018 | CDU Fraktion Harsewinkel
Haushaltsrede Heinz Bünnigmann 28.02.2018

28.02.2018.
Sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,
sehr geehrte Ratskolleginnen und Ratskollegen,
verehrte Vertreter der Presse,   
ganz besonders aber verehrte Zuhörer dieser Ratssitzung.

Wie im Letzten Jahr so auch heute eine sehr kurze Betrachtung des Haushaltsentwurfes 2018.  Also keine Antworten auf Fragen, die niemand stellt oder langatmige Ausführungen, die jeder kennt.
Das wäre für jeden Zuhörer bei dem „Wohlfühlhaushalt“ 2018 eine blanke Zumutung. Hinzukommt, dass am Montag der Kreishaushalt 2018 verabschiedet wurde, auch ohne Probleme und dennoch 6 Haushaltsreden zelebriert wurden, insgesamt 70,33 Minuten lang, länger als jedes Festhochamt zu Weihnachten oder zu Ostern, leider nur inhaltsleerer! Die längste dauerte sage und schreibe 21 Minuten, und zwar von einer sehr kleinen Partei und die kürzeste dann nur 3,53 Minuten.
Herzlichen Dank, Herr Sieweke! (Pro Ratsmitglied eine Minute Redezeit!) 


27.02.2018 | CDU Ortsverband Gereffen
Grünkohlessen der Greffener CDU stößt auf große Resonanz

23.02.2018.
Der Vorsitzende der Greffener CDU Patrick Recker freute sich am vergangenen Freitag, trotz einiger grippebedingter Abmeldungen, 30 Teilnehmer zum traditionellen Grünkohlessen im „Hotel zur Brücke“ begrüßen zu können.




27.02.2018 | CDU Fraktion Harsewinkel
CDU beantragt eine geeignete Regelung für Plakatwerbeflächen und Werbeanhängern
Der „Wildwuchs“ von Werbung wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern als störend empfunden.

27.02.2018.
Im Greffener Ortszentrum wurden in den vergangenen Monaten drei neue Werbetafeln für Großflächenplakate aufgestellt.
Diese Werbetafeln konterkariert den von vielen Bürgerinnen und Bürgern geleisteten persönlichen Einsatz zur Verschönerung des Ortsbildes.
Im Rahmen der geltenden Regelungen können diese Werbetafeln nicht verhindert werden.
Daher ist eine Regelung zu finden, die dies wirksam verhindert.
Auch störend ist die Anhäufung von sog. "Werbeanhängern" im Stadtgebiet insbesondere an der B513. Ferner fällt auf, dass Firmen private Werbeschilder im Stadtgebiet verteilen.
In Nachbarkommunen wird teilweise sehr streng vorgegangen, um diesen „Wildwuchs“ von Werbung zu unterbinden.
Insoweit bitten wir um Aufklärung über die bisherige Genehmigungspraxis.



27.02.2018 | Raphael Tigges MdL
Raphael Tigges MdL freut sich über mehr Geld für den Landesstraßenerhalt in Gütersloh, Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz
Im Haushalt 2018 sind alleine für Erhalt unserer Landesstraßen 160,85 Millionen Euro vorgesehen.

27.02.2018.
Die NRW-Koalition wird in Zukunft verstärkt in den Erhalt von Landesstraßen investieren. An der L787/ Spexarder Straße wird von der Sundernstraße auf Gütersloher Gebiet bis zur Isselhorster Str. auf Verler Seite die Fahrbahndecke saniert und in diesem Zusammenhang auch der Knotenpunkt Spexarder Straße/ Am Hüttenbrink ausgebaut. Dafür stehen nun insgesamt Mittel von 450 Tausend Euro zur Verfügung. Raphael Tigges freut sich sehr über diese guten Nachrichten, denn für diese Straßenbauprojekte hat er sich bereits seit Jahren stark gemacht.


27.02.2018
„Der Kreis hat viel vor!“
Haushaltsrede von Dr. Sökeland

Die Haushaltsrede der CDU-Kreistagsfraktion hat ganz im Zeichen der guten Haushaltslage gestanden. Fraktionsvorsitzender Dr. Heinrich Josef Sökeland hob die vielen Maßnahmen hervor, die der Kreis plant oder die bereits in Arbeit sind: Die Kreishauserweiterung, neue Rettungs- und Feuerwachen, der Reckenbergpark, das neue Archiv, Umbau und Sanierung von Kreisstraßen, Brücken und Radwegen, das Böckstiegel-Museum, die Überlegungen zum Kreisfeuerwehrzentrum und die Regionale 2022. Ausdruck der guten wirtschaftlichen Situation sei auch der Höchststand von 170.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Kreis Gütersloh.



27.02.2018 | CDU - Senioren Union Harsewinkel
Fleißkärtchen in der Schulstunde im „Tüöttendorf“ Mettingen
Halbtagesfahrt führte die SU nach Mettingen

22.02.2018.
Die Halbtagesfahrt führte die SU nach Mettingen, Heimat der wandernden Leinenhändler, der „Tüötten“. Mittelgebirgsähnliche Höhenzüge bilden das Panorama und laden ein zum Wandern.




23.02.2018 | CDU Fraktion Harsewinkel
CDU beantragt eine einheitliche Regelung bei extremer Witterung

23.02.2018.
Am 18. Januar 2018 zog das Sturmtief Frederike während der Schulzeit durch den Kreis Gütersloh und hinterließ bei Eltern, Schülern und teilweise auch Lehrern eine große Ratlosigkeit, wie sich zu verhalten sei. Während in anderen Kommunen die Eltern über Radio Gütersloh aufgefordert wurden, ihre Kinder nach der zweiten Stunde aus der Schule abzuholen, löste die Stadt Versmold sogar Katastrophenalarm per Sirene aus und empfahl den Bürgern, zu Haus zu bleiben.
In Harsewinkel kam es laut Rückmeldungen von Eltern insbesondere an den weiterführenden Schulen zu Situationen, die teilweise als chaotisch empfunden wurden. Jede Schule verhielt sich anders, der Busverkehr wurde (zeitweise) eingestellt und das Telefonnetz teilweise unterbrochen.





Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker
Presseschau
Termine
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands

0.07 sec. | 117327 Views