Geruchsbelästigung in der Sporthalle der St.-Johannes-Schule

CDU beantragt Gutachten

26.01.2015 .
Seit vielen Jahren stinkt die Luft in der Sporthalle der St.-Johannes-Schule Greffen. Der üble Geruch setzt sich massiv in der Kleidung der Kinder fest. Eltern ärgern sich seit Jahren über diesen Zustand und befürchten eine Gesundheitsgefährdung für die Kinder.




Stadt Harsewinkel
Die Mähdrescherstadt
Die Bürgermeisterin

Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel


Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,

namens und im Auftrag der CDU Fraktion stelle ich folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, gutachterlich die Ursache der Geruchsbelästigung in der Sporthalle der St.-Johannes-Schule ermitteln zu lassen und anschließend geeignete Maßnahmen zur Beseitigung selbiger zu veranlassen.
Für die Durchführung des Gutachtens und der sich daraus ergebenden Maßnahmen ist ein Betrag von 10.000€ in den Haushalt einzustellen.

Begründung:

Seit vielen Jahren stinkt die Luft in der Sporthalle der St.-Johannes-Schule Greffen. Der üble Geruch setzt sich massiv in der Kleidung der Kinder fest. Eltern ärgern sich seit Jahren über diesen Zustand und befürchten eine Gesundheitsgefährdung für die Kinder.

In einem Ortstermin wurde im Herbst 2014 der Zustand von Verwaltung und Eltern untersucht. Der Handlungsbedarf wurde eindeutig festgestellt.
Im Mattenraum wurden daraufhin von der Verwaltung sehr schnell eine Abluftmöglichkeit und ein Heizkörper installiert. Diese Maßnahmen führten zu keiner nennenswerten Besserung. Die vorgesehene Installation einer Zuluftmöglichkeit im Mattenraum ist zu begrüßen, wird jedoch nach unserer Ansicht das Problem nicht lösen.

Der Gestank durchzieht die ganze Halle und nicht nur den Mattenraum. Eine vernünftige Lüftung der Halle ist nicht möglich.
Die ganze Halle stinkt.

Um diesen Zustand grundsätzlich und schnell zu ändern, sollte aus unserer Sicht ein Fachmann hinzugezogen werden, der die Luft untersucht, die Ursache des Gestanks findet und benennt. Eine Gesundheitsgefährdung der Kinder durch Kontamination der Luft mit Pilzen oder Bakterien bzw. chemischen Schadstoffen ist unverzüglich auszuschließen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Bünnigmann
CDU Fraktionssprecher

Inhaltsverzeichnis
Nach oben