Marienfeld trauert um Josef Brügge

Das Jahr 2019 ist ein „schwarzes Jahr“ für die CDU Marienfeld.

Josef Brügge
Josef Brügge
Mit Josef Brügge, der am  17. Oktober 2019 im stolzen Alter von 96 Jahren verstorben ist, haben wir nicht nur einen wunderbaren Menschen, sondern, neben Johann Sonnberger und Heinrich Beine, auch einen weiteren verdienten Parteifreund verloren.

Im Dorf bekannt war der passionierte Seilermeister durch sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement – bei der Feuerwehr, als langjähriger Wehrführer und Amtsbrandmeister, als Gründungsmitglied in der Kolpingsfamilie, als Tambourmajor und Vorsitzender des Spielmannszuges sowie als engagierter Sammler für die Sternsingeraktion.

1952 trat Josef Brügge in die CDU ein und war in den Jahren 1961 – 1969 Mitglied des Marienfelder Gemeinderates. Von 1961 bis 1964 vertrat er unser Klosterdorf in der Amtsvertretung in Harsewinkel.

Für sein vielfältiges Engagement wurde Josef Brügge mehrfach ausgezeichnet. Nach der Verleihung des Großen Heimatverdienstordens wurde er im Jahr 2013 mit dem Ehrenring der Stadt Harsewinkel ausgezeichnet – den Ring trug er gerne und mit Stolz zu besonderen Anlässen. Bereits 1994 war er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

Wir werden Josef Brügge als warmherzigen, klugen, fleißigen und auch humorvollen Menschen in bester Erinnerung behalten. Seine Augen funkelten auch im hohen Alter noch unternehmungslustig, sein Geist war hellwach. Unvergessen bleibt sein Kopfstand in Holzschuhen auf der Seilerbank.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Seine Hoffnung auf ein jetziges Wiedersehen mit seiner vorverstorbenen geliebten Ehefrau Elisabeth soll unser Trost sein.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben