Rainer Palsherm und Egon Möllenbrock
Rainer Palsherm und Egon Möllenbrock
Der Gütersloher Rainer Palsherm, ein „Reiseprofi“ für diese Region, informierte 51 Interessenten, darunter auch die 28 Teilnehmer/-innen der SU-Gruppe der Reise von Ende Mai 2020. In der beeindruckenden 80-minütigen Fotoshow sprach Palsherm vor allem über die Masuren.



               
Diese Region erstreckt sich über eine Fläche von ca. 10.000 km² mit mehr als 3000 Seen. Rainer Palsherm bereiste in den letzten 30 Jahren regelmäßig diesen Landstrich und berichtete im Zeitraffer über die wechselvolle Geschichte, auch über  die Zeiten der zwei Weltkriege von 1910 bis 1945, über das, was sich seitdem veränderte, über die Gegenwart dieser Region, die am Rande Europas liegt und die Menschen, die hier leben und eine neue Heimat gefunden haben.

Aber auch die leidvolle Geschichte des ehemaligen Ostpreußens und der Menschen, die hier mal ihre Heimat hatten, nahm er in den Blick. Die Bilderreise führte u. a. a bis nach Königsberg(heute Kaliningrad), dass sich heute als eine baulich gesehen typische „russische“ Großstadt darstellt.

Ganz im Kontrast dazu zeigt sich Danzig, wo die Polen die Altstadtteile zumindest von den Häuserfronten her nahezu völlig rekonstruierten.
Das weitere „Muss“ einer Reise ist der Besuch der Marienburg, die nach der Bombardierung durch die Engländer am Ende des 2. Weltkriegs wieder komplett aufgebaut wurde.

Palsherm nutzte die Gelegenheit, auf seine jährlichen Radtouren durch die Masuren aufmerksam zu machen. Bei diesen Touren bekomme man einen sehr intensivem Eindruck von den Menschen der Geschichte sowie der großartigen Naturlandschaft. Palsherm hoffte, mit seinem Vortrag der Reisgruppe eine gute Einstimmung geboten zu haben. In einer abschließenden kurzen Gesprächsrunde  konnte er weitere Antworten und Informationen geben.
 
CDU – Senioren Union
Stadtverband Harsewinkel
Egon Möllenbrock

Inhaltsverzeichnis
Nach oben