Antrag auf Sofort-Maßnahmen zur CO2-Reduzierung

Karl-Heinz Diederichs
Karl-Heinz Diederichs
08.03.2007
Angesichts der dramatischen UN-Berichte zum Weltklima, stellt der CDU-Ortsverband Harsewinkel hiermit einen Antrag, zur kurzfristigen Umsetzung folgender Maßnahmen:

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

An
Stadt Harsewinkel
Frau Bürgermeisterin
Sabine Amsbeck-Dopheide
Münsterstraße 14
33428 Harsewinkel


Antrag auf Sofort-Maßnahmen zur CO2-Reduzierung


Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Amsbeck-Dopheide.

Angesichts der dramatischen UN-Berichte zum Weltklima, stellt der CDU-Ortsverband Harsewinkel hiermit einen Antrag, zur kurzfristigen Umsetzung folgender Maßnahmen:

Der städtische Umweltberater Peter Gödde ist zur Zeit in den Arbeitsablauf des FB3 eingebunden. Die Auslastung mit Energieberatung wird auf Anfrage mit höchstens 50% beziffert. Angesichts des derzeitigen „Beratungsbedarfs“ sicher eine richtige Vorgehensweise.

Durch den aktuellen Handlungsbedarf sollte aber jetzt eine Neuausrichtung erfolgen. Anstelle einer „abwartenden Beratung“ kann man das Thema wesentlich offensiver gestaltet. Also, mit den verschiedenen Formen des Marketings aktiv auf die Bürger zugehen.
Hier stellen wir uns auch eine Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung (Herr Wiegert) und dem Stadtmarketing (Frau Walter) vor. Die Veranstaltung „Fahrradfrühling“ ist genau in diesem Sinne.

Wir müssen uns einfach darüber im klaren werden, dass alles was bisher in Sachen Klimaschutz getan wurde noch nicht ausreicht und dass für weitere Maßnahmen nicht mehr viel Zeit bleibt.

Der CO2-Ausstoss ist bedingt durch ...
43% Energiewirtschaft
13% häusliche Heizung
16% den gesamten Kraftverkehr (Kfz-, Bahn- und Luftverkehr)

An diesen Zahlen wird deutlich, wo und wie man sofort effektiv ansetzen kann.
Der individuelle Energieverbrauch muss kritisch untersucht werden.
Die Bevölkerung hat verstanden, dass etwas zu tun ist. Sie erwartet allerdings Lösungswege und Zielsetzungen. Gegenseitige Schuldzuweisungen und langatmige Grundsatzdiskussionen müssen wir alle schon viel zu lange ertragen.

Zur konstruktiven Zusammenarbeit stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Diederichs
CDU Ortsverband Harsewinkel


Beispielhaft einige Ansatzmöglichkeiten:

- Ein Aktionsmotto, ähnlich wie z.B. „Sauberhaftes Harsewinkel“.

- Präsens auf dem Wochenmarkt und anderen Veranstaltungen.

- Die „Altbauten“ erfassen und dann Sanierungspläne und Finanzierungs- bzw. Subventionskonzepte aufzeigen.

- Ein Bonussystem in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein:
Für jeden Einkauf mit dem Fahrrad erhalten die Kunden Sammelpunkte.
Zum Beispiel für einen Einkaufsgutschein.

- Zum Fahrradfrühling wird in Harsewinkel (symbolisch) der 13.05.2007 zum autofreien Sonntag erklärt.

- Erfassung der Energiedaten pro Haushalte.
Damit kann man den Verbrauch pro Kopf bzw. pro Quadratmeter bestimmen und gewinnt so Referenzwerte. (In der lokalen Agenda bereits vorbereitet.)

- ........

Inhaltsverzeichnis
Nach oben