Guter Start für neuen CDU–Stammtisch in Marienfeld

01.08.2007
Nach mehrjähriger Pause gibt es in Marienfeld nun wieder einen CDU Stammtisch.

Den gut besuchten Auftakt eröffnete der CDU Ortsunionsvorsitzende Jörg Möllenbrock mit den Worten: „ Kommunalpolitik für Marienfeld kann nur funktionieren, wenn wir wissen, wo euch der Schuh drückt.“
So kam schnell der Wunsch von Sport- und Heimatverein nach besseren räumlichen Möglichkeiten auf den Tisch. Ludger Hecker wies als Vorsitzender des Heimatvereins darauf hin, dass aus einem bereits Ende der 90er Jahre erstellten Gutachten hervorgeht, dass dem Marienfelder Sport- und Vereinsleben Platz fehlt. Unbestritten ist die Tatsache, dass beide Vereine seither gewachsen sind.
Eine interessante Diskussion entstand um die Frage, ob es Sinn machen würde, sich für die Reaktivierung des Personenverkehrs per Bahn in Richtung Gütersloh stark zu machen. Neben der Frage nach der Durchsetzbarkeit wurde vor allem die Frage „ Sind wir nicht zu verwöhnt, um uns darauf umzustellen?“ diskutiert.
Fragen nach der zukünftigen Größe des Industriegebietes und der Qualität der Verkehrswege an so mancher Stelle im Ort sorgten für lebhafte Gespräche.
Beschwerden aus der Bevölkerung über das Verhalten vieler Autofahrer am Zebrastreifen Höhe Eisdiele an der Adenauerstraße wurden zur Weiterleitung an die zuständige Abteilung beim Kreis aufgenommen und Forderungen nach Bürgersteigabsenkungen und Reparaturen an Straßen- und Radwegen werden umgehend als Anträge an die Verwaltung weitergeleitet.
Natürlich konnte nicht jedes Problem sofort gelöst werden und auf manche Frage wird die CDU Marienfeld die Antwort erst noch suchen müssen.
Doch der Anfang ist gemacht und der Weg geebnet, auf dem Politik und Bürgerwille im Klosterdorf noch enger zusammenrücken sollen.
Der nächste Stammtisch wird in 3 Monaten stattfinden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben