Einrichtung einer Bürger- und Sporthalle in Marienfeld oder einer Sporthalle in Harsewinkel

Hermann Menden
Hermann Menden
07.02.2008
In der letzten Sitzung des Schul-, Kultur- & Sportausschuss erläuterte Hermann Menden den Standpunkt der CDU Harsewinkel zu den vorliegenden Anträge zu Sport- bzw. Bürgerhallen:

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Meine Damen und Herren,

die große Zahl der Anwesenden Bürgerinnen und Bürger in dieser Sitzung zeigt deutlich das hohe Interesse an dem jetzt anstehenden Thema.

Ich erinnere mich noch ganz deutlich an die Versicherung aller Fraktionen, erst dann Stellung zu diesem Thema zu nehmen, wenn die entsprechende Bedarfsplanung vorliegt. Ich möchte Sie nach einmal an diese Versprechen erinnern und um die nötige Sachlichkeit bitten. Das Thema ist für mich zu ernst, als das es sich zu einem Wahlkampfthema eignet.

Folgende Übereinstimmungen in der Sache gab es in allen Fraktionen in der letzten Schulausschusssitzung:

- Das Führen der Hallenbücher (Beginn nach anfänglichen Schwierigkeiten Mitte November) sollte mindestens bis zum Ende der Schulferien fortgesetzt werden, um dann daraus auch die erforderlichen Schlüsse ziehen zu können. (das steht im Gegensatz zum Termin der Verwaltung)

- Wir sollten uns die erforderliche Zeit dazu nehmen und die Sache nicht übers Knie brechen.

- Einverständnis bestand in der Frage, die „Beratungsstelle Sportstätten NRW“, Köln, mit einzubinden. Konkrete Nachfragen bei der Beratungsstelle haben aufgezeigt, dass eine Feststellung und Analyse tatsächlicher Nutzungszeiten nicht ausreicht, um eine zumindest mittelfristige Prognose im Rahmen einer Bedarfsplanung abgeben zu können. Ein Gespräch mit der Beratungsstelle findet am 19.02 2008 statt.
Sollten sich bei diesem Gespräch neue Aspekte ergeben, ist der Schulausschuss umgehend zu informieren.

- Das Gespräch wird ausdrücklich begrüßt, weil sich durch das Urteil der Fachberater möglicherweise zusätzliche Aspekte für unsere Planungen ergeben. Entscheidend ist letztlich das Votum der Stadt Harsewinkel.

- Der Schulausschuss beschließt, 20.000,00 € zur Erstellung einer Bedarfsanalyse durch die „Beratungsstelle Sportstätten NRW, Köln ca. 5.000,00 €) sowie gfs. zur Finanzierung weiterer Planungskosten entsprechend dem Antrag der CDU-Fraktion vom 13.11.2007 zur Verfügung zu stellen.

- Die externe Planung ist nach Auffassung der CDU erst dann möglich, wenn die interne Lage geklärt ist. Sollte das Gespräch mit der Beratungsstelle zu anderen Ergebnissen kommen, ist der Schulausschuss umgehend zu informieren.

- Die Planung ist im Zusammenhang mit den Anträgen auf den Bau einer Sporthalle vom 2007 (TSG und SW Marienfeld) zu sehen.


Die CDU-Fraktion wünscht sich, dass wir im Rat erst dann Entscheidungen treffen, wenn dazu die erforderlichen Grundlagen zur Verfügung stehen.
Und dann im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.


Hermann Menden

Inhaltsverzeichnis
Nach oben