Antrag der CDU Fraktion zum Energie-Contracting

Heinz Bünnigmann
Heinz Bünnigmann
30.04.2008
Die Fa. Horlemann aus Uedem soll aufgefordert werden, ein Angebot für die Einsparung von Energie in allen öffentlichen Bereichen für die Stadt Harsewinkel nach dem sog. Contractor Modell abzugeben.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Stadt Harsewinkel
Die Bürgermeisterin
Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel


Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,

namens und im Auftrag der CDU-Fraktion stelle ich den Antrag,

die Fa. Horlemann aus Uedem aufzufordern, ein Angebot für die Einsparung von Energie in allen öffent-lichen Bereichen für die Stadt Harsewinkel nach dem sog. Contractor Modell abzugeben.

Begründung:

Die Fa. Horlemann bietet beispielsweise im Rahmen eines Strassenlampen-Contracting an, neue (sparsame) Leuchten und Trafos einzubauen, die in den Abendstunden den Energiebedarf reduzieren. Dadurch hat die Stadt Dormagen 50% Strom eingespart. das dadurch Ersparte wird fünf Jahre lang an den Contractor überwiesen.
Von dem Vertrag haben also beide Seiten etwas.

Die Stadt Harsewinkel erhält neueste Energie- und Umwelttechnik, und zahlt dafür keinen Euro Cent mehr, als mit der alten Technik. Ab sofort wird der CO² Ausstoß erheblich verringert, und nach fünf Jahren bleiben die Ersparnisse allein bei der Stadt Harsewinkel. Also ein vergleichbares System, wie seinerzeit mit der Umrüstung bzw. der vertraglichen Neugestaltung der Telefonanlage der Stadt Harsewinkel durch die Firma Heitzig Consult. Die Einsparung aus dieser Zusammenarbeit dürfte zwischenzeitlich im sechsstelligen Bereich liegen.
Andere Gemeinden in Nordrhein Westfalen sparen durch Contracting schon seit einigen Jahren bei den Heizkosten.

Der Bauleiter der Stadt Dormagen: „Dass die Stadt 50 Prozent weniger Strom verbraucht, haben wir erst gar nicht geglaubt. Dass die Stadt die Modernisierung nicht zusätzlich bezahlen muss, auch das erschien zu schön, um wahr zu sein“.

Joachim Frielingsdorf (Energieagentur NRW): „Man begegnet Contracting mit ziemlicher Skepsis. Diese Skep-sis ist jedoch unbegründet.“

Contracting ist in vielen Bereichen möglich, bei der Straßenbeleuchtung, der Innenbeleuchtung oder bei der Heizung, um nur einige Beispiele zu nennen. Das Prinzip ist stets dasselbe:

Ein privater Anbieter saniert die Anlagen der Kommune und verringert so den Energieverbrauch.


Für Harsewinkel bedeutet dies also:

Die Stadt zahlt im schlechtesten Fall genau so viel wie vor der Sanierung, hat aber moderne, neueste Umwelttechnik!

Wir bitten Sie, diesen Antrag als zusätzlichen TOP für die HWFA-Sitzung am Dienstag, den 20.05.2008 aufzunehmen.

So spart Harsewinkel Geld und Energie.


Mit freundlichen Grüßen

Heinz Bünnigmann
Stellv. Fraktionssprecher

Klaus Meyer-Wilmes
Fraktionsgeschäftsführer

Inhaltsverzeichnis
Nach oben