Heinz Sautmann
Heinz Sautmann
04.06.2008
Wesentliche Punkte dieser Sitzung waren:
- Energieverbrauch Freibad
- Entwässerungsentwurf „Gottlieb-Daimler-Straße“
- Kanalerneuerung „Adenauerstraße“
- Erneuerung Leitungen „Kirchplatz Greffen“
- Notstromaggregat Kläranlage

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Sitzung des Betriebsauschusses am 04.06.2008

Bekanntlich geht es in den Betriebsausschuss-Sitzungen in erster Linie um die Belange der Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen in der Stadt Harsewinkel. Da der Bäderbetrieb dem Wasserwerk angegliedert ist, werden Themen des Hallen- und Freibades auch hier behandelt.

Wesentliche Punkte dieser Sitzung waren:
1. Bericht der Verwaltung zum Thema „Energieverbrauch Freibad“
2. Entwässerungsentwurf für das Industriegebiet „Gottlieb-Daimler-Straße“
3. Kanalerneuerung „Adenauerstraße“
4. Erneuerung von Mischwasserkanal u. Wasserleitung „Kirchplatz Greffen“
5. Auftragsvergabe „Notstromaggregat Kläranlage“


1. Bericht der Verwaltung zum Thema „Energieverbrauch Freibad“

Auf Befragen erklärt Stefan Volmering von der Verwaltung, dass ergänzende Informationen zur angestrebten Reduzierung des Energieverbrauchs bei der Beheizung des Freibades erst in der nächsten Sitzung am 20.08.2008 gegeben werden können, da zur Zeit weitere Sondierungsgespräche geführt werden.


2. Entwässerungsentwurf für das Industriegebiet „Gottlieb-Daimler-Straße“

Herr Lingenau vom dem beauftragten Planungsbüro stellte in der Sitzung den mit den Genehmigungsbehörden abgestimmten Plan vor. Dieser beinhaltet, dass die Entwässerung im Trennverfahren (Schmutzwasser- plus Oberflächenwasser-Kanal) erfolgen soll. Während das Schmutzwasser direkt zur Schmutzwasserkanalisation des Gewerbegebietes „Berliner Ring“ geleitet wird, soll das Niederschlagswasser über ein vorgeschaltetes Regenrückhaltebecken in den Vorfluter eingeleitet werden. Das behandlungsbedürftige Niederschlagswasser der Verkehrs- und Lagerflächen wird zunächst dem Regenklärbecken „Berliner Ring“ zugeführt und erst danach in das Regenrückhaltebecken abgeleitet.


4. Kanalerneuerung „Adenauerstraße“

Im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Straße im oberen Teilstück der Adenauerstraße (Höhe Jibi-Markt) soll auch die bisher noch nicht erfolgte Erneuerung von Mischwasserkanal und Wasserleitung erfolgen. Die Kanalerneuerung ist auch deshalb zwingend notwendig, weil die vorhandene Leitung hydraulisch überlastet ist.


5. Auftragsvergabe „Notstromaggregat Kläranlage“

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung wurde einstimmig dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt, nach der erfolgten Ausschreibung das Aggregat zu dem genannten Angebotspreis zu erwerben.

Heinz Sautmann
CDU Sprecher im Ausschuss

Inhaltsverzeichnis
Nach oben