CDU beantragt LKW-Sperre am Römerwegs

Heinz Bünnigmann
Heinz Bünnigmann
05.01.2010
Der Römerweg in Greffen ist bekanntermaßen sehr schmal und zudem nur provisorisch ausgebaut.
Es steht zu erwarten, dass durch LKW Verkehr, insbesondere auch im Begegnungsverkehr, sehr bald wieder erhebliche Schäden an der Fahrbahndecke und den Seitenstreifen entstehen.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Stadt Harsewinkel
Die Bürgermeisterin

Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel

 


Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,


namens und im Auftrag der CDU Fraktion stelle ich folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt,

die notwendigen Maßnahmen durchzuführen, um den Römerweg in Greffen von der Einmündung Kolpingstraße bis zur B 513 für den LKW Verkehr zu sperren. Für landwirtschaftliche Fahrzeuge soll der Römerweg frei bleiben.


Begründung:

Der Römerweg in Greffen ist bekanntermaßen sehr schmal und zudem nur provisorisch ausgebaut.
Es steht zu erwarten, dass durch LKW Verkehr, insbesondere auch im Begegnungsverkehr, sehr bald wieder erhebliche Schäden an der Fahrbahndecke und den Seitenstreifen entstehen.

Anlieger auf der im Antrag genannten Strecke des Römerweges, die  auf eine stets freie Anfahrt von LKW angewiesen sind, gibt es nicht.
Die Freihaltung bis zur Einmündung Kolpingstraße ist erforderlich, um die Glascontainerleerung und die Belieferung des Geschäftes Heitvogt zu gewährleisten.
Die Ausnahme für landwirtschaftliche Fahrzeuge ist für die Nutzung der anliegenden landwirtschaftlichen Flächen erforderlich. Außerdem müssen die Landwirte die Raiffeisengenossenschaft wie bisher erreichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Bünnigmann
CDU Fraktionssprecher
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben