CDU beantragt Verbesserung des Radwegs südlich der B513

Heinz Bünnigmann
Heinz Bünnigmann
17.01.2010
Bei der Verkehrsdichte auf der B 513 (Südring) haben Radfahrer, insbesondere auch ältere Mitbürger und Schulkinder im Einmündungsbereich der Straßen Diepenbrocksweg/Richterhof ganz erhebliche Schwierigkeiten die B 513 zu queren.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Stadt Harsewinkel
Die Bürgermeisterin

Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel


Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,


namens und im Auftrag der CDU Fraktion stelle ich folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen,

ob eine Verbreiterung des Radweges südlich der B 513 zwischen den Kreuzungen  Mühlenwinkel/Südring/Münsterstraße und Südring/Clarholzerstraße möglich ist, damit dieser Radweg auch zulässiger Weise in beiden Richtungen (Begegnungsverkehr)  befahrbar wird. Das Ergebnis soll dem Planungs- und Bauausschuss vorgelegt werden.

Begründung:

Bei der Verkehrsdichte auf der B 513 (Südring) haben Radfahrer, insbesondere auch ältere Mitbürger und Schulkinder im Einmündungsbereich der Straßen Diepenbrocksweg/Richterhof ganz erhebliche Schwierigkeiten die B 513 zu queren, um den nördlich der B 513 befindlichen Radweg Stadtauswärts/ Fa. Claas zu nutzen.

Die Nutzung des südlichen Radweges in Fahrtrichtung Mühlenwinkel untersagt die StVO, da beidseits der B 513 (Südring) jeweils ein Radweg vorhanden ist.

Eine weitere LZA im oben angegebenen Bereich ist aus Gründen des Verkehrsflusses auf der Bundesstraße nicht zu vertreten.

Im Übrigen entspricht der jetzige Ausbauzustand des südlichen Radweges an der B 513 im o.a. Bereich wohl kaum den gesetzlichen Vorgaben, auch nicht der zweifelsfrei bestehenden Verkehrssicherungspflicht. Zudem ist dieses Teilstück des Radweges Bestandteil des R 1 und des Emsradweges.
Wir dürfen um entsprechende Veranlassung, Eingangsbestätigung und Einstellen auf die Homepage der Stadt bitten.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Bünnigmann
CDU Fraktionssprecher

Inhaltsverzeichnis
Nach oben