60 Jahre in der CDU

Herbert Brandt ist dienstältestes CDU Mitglied in Harsewinkel

Herbert Brandt
Herbert Brandt
01.05.2010
Als er 22 jährig zum 1.Mai 1950 in die CDU eintrat, wohnte er noch im kleinbäuerlichen Elternhaus in einer Bergarbeitergemeinde, die heute zur Stadt Hamm gehört.
Sofort wurde er in den Vorstand gewählt und übernahm dort den Posten des Kassierers, den vorher sein verstorbener Vater inne hatte.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.





Schon zu den Bundestagswahlen 1949 und 1953 klebte er Adenauerplakate. Da die Bergarbeitergemeinde eine traditionelle SPD Hochburg war, fanden sich nicht viele junge Leute bereit, aktiv den CDU Wahlkampf zu unterstützen. Die meisten Plakate fand man am nächsten Tag abgerissen wieder, erinnert Herbert Brandt sich an die alten Zeiten, die nach seiner Meinung mit heutigen Wahlkämpfen nicht mehr vergleichbar sind.






Nach Beendigung seiner Ausbildung und mit einem frischen Meisterbrief in der Tasche führte ihn sein Weg 1954 nach Harsewinkel,  wo eine Anstellung bei der Firma Claas auf ihn wartete.

Schon bald schloss er sich der jungen CDU - Gruppe um Gerhard Deppenwiese an und kandidierte bald für den Vorstand der Orstunion. Vor allem in der CDA, der Arbeitnehmerbewegung der CDU, sah er seinen Wirkungskreis.

In den sechziger Jahren wurde er als erster sachkundiger Bürger für eine Ratsperiode in den Schulausschuss berufen.

Seit 1967 war Herbert Brandt Vorsitzender des Vereins der Blumen- und Gartenfreunde. In dieser Funktion forcierte er unter anderem gemeinsam mit Julius Wilhalm Maßnahmen zur Ortsverschönerung.

Unter anderem durch diese Arbeit wurde der damalige Bürgermeister Dr. Strake auf ihn aufmerksam und berief ihn nach der Gebietsreform am 1. Januar 1973 kraft Amtes in den Rat der neuen Stadt Harsewinkel.

Die Bestätigung bei der Kommunalwahl am 25. März 1973 blieb nicht aus. Herbert Brandt wurde danach Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Umweltschutz.

Insgesamt war er 25 Jahre Ratsmitglied und saß 15 Jahre dem Schulausschuss und später dem Umweltausschuss vor.

Parallel zur Ratsarbeit engagierte sich Herbert Brandt weiter in der örtlichen Parteiarbeit. Auf insgesamt 40 Jahre Vorstandsarbeit in der Ortsunion und im CDU Stadtverband kann er zurückblicken. Davon war er 25 Jahre Schriftführer im Stadtverband und für fünf Jahre Stellvertreter des damaligen Vorsitzenden Heinrich Hemker.

Bis heute nutzt Herbert Brandt jede Gelegenheit, prominente Zeitgenossen aus der Nähe zu erleben. Er besuchte Veranstaltungen mit Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Heinrich Lübke, Theodor Heuss, Kurt Georg Kiesinger, Rainer Barzel, Franz-Josef Strauss, Helmut Kohl, Angela Merkel und Jürgen Rüttgers.
Seine politischen Ämter legte er mit 71 Jahren in jüngere Hände. Den Vorsitz im Verein der Blumen- und Gartenfreunde hatte er 41 Jahre bis zu seinem achtzigste Geburtstag inne.

Sein sportliches Hobby wird ihn wohl sein ganzes Leben lang begleiten.
Mit Laufen, Walken und Radfahren hält er sich fit und gesund.
Auf insgesamt 39 Hermannsläufe kann er zurückblicken. Dabei wurde er in den letzten Jahren wiederholt als ältester Teilnehmer ausgezeichnet.
Die CDU Harsewinkel übermittelte kürzlich herzliche Glückwünsche zum Jubiläum.
 




Zu den Gratulanten gehörten neben örtlichen Vorstandsmitgliedern die Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier und der Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus.



Ursula Doppmeier (MdL) überbrachte Grüße von der CDU Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Dr. Jürgen Rüttgers als Vorsitzender der CDU NRW und Ministerpräsident NRW.

Herbert Brandt erhielt eine Ehrenurkunde und einer besonderen Anstecknadel zum Jubiläum.



.
.
.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben