Bericht aus der Sitzung des Planungs- und Bauausschusses (PBA)

Jörg Möllenbrock
Jörg Möllenbrock

27.04.2010
Die nachfolgenden Themen wurden im Rahmen der 4. Sitzung des Planungs- und  Bauausschusses (PBA) am 27.04.2010 behandelt:

1. Planungswerkstatt „Innenstadt“
2. Nutzungsänderung eines Lagergebäudes
3. Errichtung einer Sport-Rehaeinrichtung

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

1. Planungswerkstatt „Innenstadt“ Harsewinkel

Von dem Büro Drees und Huesmann wurde in der Sitzung ein Konzept zur Durchführung der Planwerkstatt zum Thema Innenstadt / Verkehr vorgestellt.
Alle Fraktionen unterstützen dieses Vorhaben mit dem Ziel, eine gute Grundlage für die anstehenden Beratungen in Ausschuss und Rat zu schaffen. Ziel der Veranstaltung soll sein, konkrete Entscheidungshilfen zu formulieren.
Der Teilnehmerkreis an der Projektgruppe „Planwerkstatt Innenstadt“ soll sich aus ca. 50 Personen zusammensetzen, wobei diese aus folgenden Bereichen dazu eingeladen werden sollen:

  • Planungs- und Bauausschuss
  • Verwaltung
  • City Werkstatt
  • Schülervertreter
  • Senioren
  • Kirche
  • Energie-Agenda
  • Bus / TWE
  • Kreis Gütersloh, Straßenverkehrsamt
  • Polizei
  • Integrationsrat
  • Lebenshilfe
  • Anwohner und Eigentümer der betroffenen Innenstadtbereiche
  • Ärzte und Apotheken
  • Feuerwehr und Rettungsdienst

Das erste Treffen der Projektgruppe wird am Samstag, den 26.06.2010 in der Zeit von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr sein. Ob und inwieweit noch weitere Treffen der Projektgruppe erfolgen sollten, bleibt zunächst offen und hängt von dem jeweiligen Bedarf nach dem ersten Treffen ab.


2. Bauanfrage: Nutzungsänderung eines Lagergebäudes auf dem Grundstück „Bielefelder Str. 25 im Ortsteil Marienfeld

Frau Iris Pietrusker beabsichtigt in dem zurzeit leer stehenden Lagergebäude der Raiffeisen Warenhandel OWL eG auf dem Grundstück Bielefelder Str. 25 ein Planungs- und Entwicklungsbüro für Innenraumgestaltungen einzurichten. Dabei werden auch Einzelstücke und Prototypen im Möbelbau angefertigt.
Die CDU begrüßt das geplante Vorhaben, da das ehemaligen Raiffeisengebäude seit Jahren leer steht und für den Ort Marienfeld sowie dem Gebäude an sich hierdurch eine Wertsteigerung wiederfährt.

Der Ausschuss stimmte dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, eine Nutzungsänderung auf dem Grundstück Bielefelder Str. 25 das Einvernehmen zu erteilen, einstimmig zu.


3. Errichtung einer Sport-Rehaeinrichtung auf dem Grundstück „Klosterstr. 4“ im  Ortsteil Marienfeld

Herr Reinhold Frie plant die Errichtung einer Sport-Rehaeinrichtung im Anschluss an das bestehende Sporthotel 11 auf dem Grundstück Klosterstr. 4.
Die CDU unterstützt diesen Antrag, da hiermit nach monatelangen Negativnachrichten über die in Deutschland verbreitete Finanz- und Wirtschaftskrise endlich einmal wieder ein Unternehmer den Mut aufbringt, in ein neues Aufgabenfeld zu investieren. Dies bedeutet für unsere heimische Bauwirtschaft einen positiven Impuls. Darüber hinaus schafft Herr Frie in Zusammenhang mit dem entstehenden Reha-Zentrum rd. 35 – 40 neue Arbeitsplätze.
Neben den materiellen Vorteilen dieses Bauvorhabens ist für den Ortsteil Marienfeld aber auch die Stadt Harsewinkel von einem positiven Imagezugewinn, einer Steigerung des Bekanntheitsgrades aber auch eine Schaffung von zusätzlichen Besucher- oder gar Urlauberanreizes gegeben, da hier in Zukunft eine Art internationales Sportgeschäft in dem Reha-Zentrum angesiedelt werden soll.

Der Planungs- und Bauausschuss folgte einstimmig der Beschlussvorlage der Verwaltung und dem beantragten Vorhaben Reinhold Fries „Errichtung einer Sort-Rehaeinrichtung“ im Anschluss an das bestehende Sporthotel und erteilte somit das Einvernehmen hierzu.

Jörg Möllenbrock (CDU)
Mitglied im Ausschuss
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben