CDU Informationsveranstaltung zur Sanierung der B513

Klaus Thiemann
Klaus Thiemann
11.07.2011
Auf Einladung des CDU Stadtverbands Harsewinkel kamen kürzlich Mitglieder der CDU Harsewinkel, interessierte Bürger sowie direkt betroffene Anwohner der B513 im Hotel Poppenborg zusammen, um sich über die bevorstehende Sanierung der B513 zu informieren.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Es handelt sich um eine Gesamtbauzeit von 08.08 bis 21.11.2011.
Diskutiert wurden vor allem die 3 Bauabschnitte die im Zeitraum 08.08- 13.09.2011 im Bereich Harsewinkel (Südring) eingeplant sind.

Weitere Baumaßnahmen an der B513 sind ab dem 19.09- 15.10.2011 vor Greffen sowie vom 17.10.- 21.11.2011 in Marienfeld von der Einmündung Adenauerstraße bis zur Ampelkreuzung (Meier Westmeyer) eingeplant.

Leider waren Vertreter der Stadt Harsewinkel und von Straßen NRW der Einladung nicht gefolgt und die Informationen beschränkten sich daher nur auf das dem CDU Stadtverband vorliegende Informationsmaterial.
Über die Notwendigkeit der Sanierung, wurde im Gegensatz zu der mangelnden Information seitens der Stadtverwaltung Harsewinkel sowie Straßen NRW, nicht diskutiert.

Enttäuscht waren die direkt betroffenen Anwohner vor allem darüber, dass sie bisher keine Information, weder von der Stadtverwaltung oder Straßen NRW, darüber erhalten haben in welchen Teilabschnitten, Zeitraum etc. welche Baumaßnahmen geplant sind.

Im Zuge der Baumaßnahmen gibt es immerhin zwei Vollsperrungen der B513 am Südring, welche großzügig, z. B. von Gütersloh kommend an der Ampelkreuzung (Meier Westmeyer) Richtung Clarholz, über die B64 bis nach Beelen dann über den Heerdamm zurück zur B513, per Umleitung umfahren werden soll.

Die anwesenden Organisatoren der St. Hubertus Bruderschaft zeigten sich besorgt, weil auch sie bedenken haben, welche Auswirkungen die Baumaßnahmen auf die Durchführung des im Sep 2011 stattfindenden Bundesschützenfest haben werden.

Zu diesem Fest werden einige tausend Teilnehmer und Besucher erwartet, was ja ein erheblich größeres Verkehrsaufkommen gerade auch auf der B513 bedeutet. Gleiches gilt auch für andere Straßen im Stadtgebiet. Ortskundige werden vermehrt über Nebenstraßen im Stadtgebiet die Baustelle umfahren.

Mit den, an diesem Abend, vorliegenden Informationen konnten die Sorgen, Bedenken der anwesenden Diskussionsteilnehmern leider nicht ausgeräumt werden.

Einig war man sich aber darüber, dass es sicherlich besser gewesen wäre wenn seitens der Stadtverwaltung oder auch von Vertretern der Straßen NRW eine frühzeitige Information über die Baumaßnahmen erfolgt wäre.

Abschließend wurde der Veranstaltungsabend noch dazu genutzt um von den anwesenden CDU Ratsmitgliedern Informationen aus der aktuellen Ratsarbeit zu erhalten.

Klaus Thiemann
Vorsitzender CDU OV Harsewinkel

Inhaltsverzeichnis
Nach oben