Schul- Kultur- und Sportausschuss

Sondersitzung zur Gründung der Gesamtschule

Dr. Angelika Wensing
Dr. Angelika Wensing
26.10.2011
Bericht aus der Sitzung des Schul- Kultur- und Sportausschuss zu den Themen:

 - Rucksackprojekt
 - Gesamtschule Harsewinkel


.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Rucksackprojekt

Gegen die Stimmen der CDU beschloss der Ausschuss, die bisher mit Sperrvermerk versehenen zusätzlichen 7000 Euro für das Rucksackprojekt freizugeben.
Aber das reichte noch nicht. Weitere fast 2000 Euro wurden quasi als Zusatzgabe bereitgestellt.
Damit fließen nun in diesem Jahr fast 30.000 Euro in dieses Projekt ohne dass bisher konkret belegt wird, wofür diese Mittel ausgegeben werden.
Wir stellen uns nicht gegen Sprachförderung und auch nicht gegen die Förderung von Zweisprachigkeit.
Wir finden aber den ständigen Ausbau von Parallelstrukturen zur Integration und Sprachförderung verantwortungslos.


Gesamtschule Harsewinkel

Einstimmig hat der Schul- Kultur- und Sportausschuss dem Rat empfohlen, der Gründung einer Gesamtschule in Harsewinkel zuzustimmen.
Die Verwaltung ist nun aufgefordert, die Eltern umfassend zu informieren, bestehende Unsicherheiten abzubauen und Begeisterung für die geplante neue Schule zu wecken.

In reger Diskussion wurden vom Ausschuss Schwerpunkte beschlossen, die nach dem Willen aller politischen Parteien in Harsewinkel im Gründungsprozess unbedingt beachtet werden sollen.

  1. Es sollen alle bewährten Schwerpunkte der Realschule und der Hauptschule (Kooperation mit der Firma Claas, Außenwerkstatt usw.) in die neue Gesamtschule überführt werden.
  2. Die Stellen der Sozialarbeiter und des Übergangscoaches sind unbedingt zu erhalten.
  3. Die Unterrichtsqualität an Haupt- und Realschule muss bis zum endgültigen Auslaufen dieser Schulen ohne Abstriche sichergestellt werden.
  4. Für die Auswahl eines geeigneten Schulleiters oder einer geeigneten Schulleiterin ist ein möglichst großes Bewerberfeld zu akquirieren. Die Verwaltung soll unbedingt versuchen, in diesem Punkt Einfluss zu nehmen. Wir wollen die Leitung der neuen Schule in qualifizierte und vor allem sehr engagierte Hände gelegt sehen.
  5. Auf der Basis eines vom Arbeitskreis Gesamtschule zu erstellenden Raumprogramms wird die Verwaltung aufgefordert, eine Finanzplanung zu erstellen.
     

Die neue Gesamtschule wird von der CDU Harsewinkel hundertprozentig unterstützt. Sie ist die bestmögliche Reaktion auf veränderte Schülerzahlen und verändertes Schulwahlverhalten.

In den nächsten Wochen wird neben den formellen Schritten, die für eine Schulgründung nötig sind, vor allen Dingen die umfassende unabhängige Information der Bevölkerung wichtig sein.

Dr. Angelika Wensing
CDU Sprecherin im Ausschuss

Inhaltsverzeichnis
Nach oben