CDU beantragt Unterstützung für die Roten Funken Tanzsportabteilung

Roten Funken Tanzsportabteilung
Roten Funken Tanzsportabteilung

27.03.2012
Die Tanzsportgarde der Roten Funken ist durch ihre nachhaltigen Spitzenleistungen bundesweit bekannt und damit auch ein bundesweiter Sympathieträger der Stadt Harsewinkel. Beste Jugendarbeit, enormer Fleiß und unzählige Meistertitel werden mit überregionaler Bewunderung belohnt.

Die CDU-Fraktion befürwortet den Unterstützungsantrag der Roten Funken Tanzsportgarde, wünscht aber auch eine Regelung für alle in Harsewinkel ansässigen Spitzensportler.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Stadt Harsewinkel
Die Bürgermeisterin

Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel


Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,

 


namens und im Auftrag der CDU Fraktion stelle ich folgenden Antrag:

  1. Auf ihren Antrag vom 04.10.2011hin wird der Tanzsportgarde der Roten Funken e.V. einmalig für das Jahr 2012 ein Betrag in Höhe von 50 % der tatsächlichen Aufwendungen für Busfahrtkosten und Kostümmaterialkosten maximal 9.500,00 € als Kostenzuschuss sofort gewährt. Dieser Kostenzuschuss steht unter dem Vorbehalt des Nachweises der tatsächlich entstehenden/entstandenen Kosten.

     

  2. Die Verwaltung wird beauftragt, der Anregung aller Fraktionen aus Mai 2011 folgend, bis zur nächsten Ratssitzung ein Konzept zu entwickeln, wie der Spitzenleistungssport allgemein in Harsewinkel jenseits der Regelungen und der Satzung des Stadtsportrings auch finanziell gefördert werden kann.

 


Begründung:


Mit Antrag vom 04.10.2011 hatte die Tanzsportgarde der Roten Funken einen Zuschussantrag in Höhe zu Ziffer 1) gestellt.
Diese Bezuschussung konnte vom Stadtsportring aus nachvollziehbaren Gründen nicht gewährt werden.
Nichtsdestoweniger sollten sich Rat und Verwaltung verpflichtet fühlen, dem Antrag der Tanzsportgarde nachzukommen. Die Tanzsportgarde der Roten Funken ist durch ihre nachhaltigen Spitzenleistungen bundesweit bekannt und damit auch ein bundesweiter Sympathieträger der Stadt Harsewinkel. Beste Jugendarbeit, enormer Fleiß und unzählige Meistertitel werden mit überregionaler Bewunderung belohnt, bestes Marketing für unsere Heimatstadt. Und das Ganze ehrenamtlich!
Eine Kappung der Zuschusshöhe ist sachgerecht und der Nachweis der Kosten insgesamt erforderlich.

 

Der Antrag zu Ziff.2) ergibt sich aus den beiden Anträgen grundsätzlich zu Grunde liegenden Erwägungen.
Wenn eine Stadt wie Harsewinkel in ihren „Mauern“ schon Spitzensportler oder andere „Meister ihres Fachs“ beherbergt, so ist es die Pflicht von Politik und Verwaltung, diese Leistungsträger gleich und angemessen zu unterstützen. Und dies nicht nur auf Zuruf von Jahr zu Jahr, sondern längerfristig mit Planungssicherheit für die Beteiligten. Daher auch die Initiative aller Fraktionen aus Mai 2011, die nunmehr baldmöglichst umgesetzt werden sollte.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Bünnigmann
CDU Fraktionssprecher

Inhaltsverzeichnis
Nach oben