Ortsverband Greffen beanstandet Radwege

Albert Deittert
Albert Deittert
20.04.2012
Der Vorstand des CDU-Ortsverbands Greffen hat sich auf sein er letzten Sitzung u.a. mit dem Zustand der Rad- und Gehwege und der Straßen im Ortsbereich befasst. Dabei kamen folgende Fakten bzw. Informationen zur Sprache:

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
..
.
.
.
.
.
.

  • Mit der bereits 2011 von der CDU beantragte Sanierung des Gehweges an der nördlichen Seite der B513 bzw. der Fortführung des kombinierten Rad- und Gehweges bis zur Ostortstraße sind Straßen.nrw, die Stadt Harsewinkel und der Kreis Gütersloh befasst. Über das Ergebnis der laufenden Verhandlungen und sich daraus ergebende Lösungsmöglichkeiten wird die Stadtverwaltung zur übernächsten Sitzung des Plan- und Bauausschusses einen Bericht vorlegen. Sollte die von Greffen favorisierte Fortführung des kombinierten Rad- und Fußweges aus technischen oder finanziellen Gründen nicht möglich sein, besteht die CDU darauf, dass der vorhandene Fußweg so gründlich saniert wird, dass er wie die anderen Fußwege an der Hauptstraße durch das Aufbringen entsprechender Piktogramme für Radfahrer freigegeben werden kann. Radfahrer wären dann nicht mehr gezwungen, sich am Ortseingang auf jeden Fall (auch bei widrigen Witterungs- und Sichtverhältnissen) in den laufenden Verkehr auf der Fahrbahn einzufädeln.

     

  • Die von der CDU beantragte Fortführung des provisorischen Rad- und Fußweges bis zum Drillmakersweg kann noch in 2012 realisiert werden, da entsprechende Mittel im Haushalt zur Verfügung stehen.

     

  • Fahrbahnschäden an der Fasanenstraße und am Warendorfer Landweg hat die CDU an die Verwaltung gemeldet und um Beseitigung gebeten. Die Verwaltung prüft z.Zt. ob die erforderlichen Reparaturen aus den laufenden Unterhaltungsmitteln finanziert und noch im laufenden Jahr durchgeführt werden können.

     

  • Der Antrag der CDU, auf der Ostortstraße von der Fasanenstraße bis zum Drillmakersweg  nur noch Tempo 70 und im Bereich des Kindergartens nur Tempo 30 zu erlauben, wird z.Zt. vom Kreis geprüft. 

     

  • Die Vorbereitungen für die von Straßen.nrw seit langem für 2012 eingeplante Sanierung der Versmolder Straße sind laut Auskunft von Herrn Wiedemann von Straßen.nrw so weit gediehen, dass die Ausschreibung in Kürze erfolgen wird und die Arbeiten im Sommer begonnen werden können.

Albert Deittert

Inhaltsverzeichnis
Nach oben