Gerhard Deppenwiese „Vater der Ortsunion“

Ehmaliger Bürgermeister für 60-jährige CDU-Mitgliedschaft ausgezeichnet / Feierstunde im Heimathaus

04.11.2012
„Wir als Ortsverband können wirklich stolz sein“ und „heute werden 520 Jahre CDU-Mitgliedschaft gefeiert. Im vorigen Jahr waren es nur 465“, freute sich Ortsvorsitzender Klaus Thiemann am Sonntagmorgen zur Begrüßung bei der Mitgliederehrung der Ortsunion. Die Feierstunde im Kaminzimmer des Heimathauses war mit einem gemeinsamen Frühstück verbunden.
.



Als seltenes Jubiläum würdige CDU-Kreisvorsitzender und MdB Ralph Brinkhaus die 60-jährige Mitgliedschaft von Gerhard Deppenwiese. Als Gründungsmitglied sei der 89-Jährige „einer der Väter der Ortsunion“. Ende der 40 er Jahre war die politische Landschaft Harsewinkels von Zentrum und SPD geprägt. Auch der Jubilar gehörte damals dem katholischen Zentrum an. Im Vorfeld der Wahl 1952 scheiterten Gespräche zwischen CDU und Zentrum über ein gemeinsames Vorgehen. So gründeten acht Harsewinkler schließlich die CDU, erzählte Deppenwiese. 1952 wurde er bereits stellvertretender Bürgermeister, vier Jahre später mit einer Stimme Mehrheit dann Bürgermeister und 1960 wiedergewählt.



Zu den CDU-Urgesteinen der Stadt zählt auch Julius Petri. Das jahrzehntelange Stadtratsmitglied gehört mittlerweile 50 Jahre zu den Christdemokraten.




Buchgeschenk, Urkunde und Nadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Heinz Brockmann, Heinrich Wolharn, Bernhard Grothues und Franz-Josef Söte. Ebenso lange in der Partei sind Elli Berheide, Bernhard Claas, Elisabeth Goebel, Ilse Specht und Waltraud Weber. Ihnen werden die Präsente nachgereicht. 25 Jahre zur Union gehören die beiden Ratsmitglieder Alexia Leghissa und Rudolf Wesselmann.


© 2012 Neue Westfälische
Mittwoch 07. November 2012 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben