CDU Fraktion zur Stromversorgung Harsewinkels

08.01.2006

Die CDU Fraktion fordert eine Überprüfung der Stromversorgung Harsewinkels. Hinsichtlich der Ereignisse im Münsterland im November 2005 soll der aktuelle Status erfasst werden.
Zum Antrag ...

Stadt Harsewinkel
An die Bürgermeisterin Fr. Amsbeck-Dopheide
An den betr. Fachbereichsleiter
Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel


CDU Fraktions- Antrag

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin
Sehr geehrte Damen und Herren,

namens und im Auftrag der CDU-Fraktion stelle ich folgenden Antrag.

Die Verwaltung wird beauftragt, kurzfristig mit dem Energieversorger RWE Kontakt aufzunehmen. Es soll seitens der RWA dargestellt werden ob die Stromversorgung für Harsewinkel bei extremer Witterung sichergestellt ist.

Begründung:
Die verehrenden Zustände bzw. Auswirkungen während und nach den Stromausfällen in den Kreisen Steinfurt, Borken und Coesfeld geben natürlich Anlass zu Bedenken ob so eine Katastrophe auch in Harsewinkel eintreten könnte. Und wenn, wie man sich vorsorglich davor schützen kann? Die CDU Fraktion möchte die Verwaltung bitten die nachfolgenden Fragen mit der RWA zu klären und in der nächstmöglichen Sitzung des zuständigen Ausschusses diesbezüglich zu informieren.

1. Gibt es nur eine Zuleitung, mehrere oder existiert eine Ringleitung?

2. Entspricht die Versorgung dem Stand der Technik?

3. Sind in unserem Bereich noch Stahlmasten aus dem sogenannten „Thomasstahl“, wenn ja, wann ist geplant diese zu sanieren?

4. Existieren Pläne für eine eventuelle Notstromversorgung?


Wir bitten um eine schriftliche Bestätigung über den Eingang dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Berheide
CDU Fraktionssprecher

Inhaltsverzeichnis
Nach oben