Hohe Ehrung für Menden

Bundesverdienstkreuz am Bande für jahrzehntelanges Engagement

06.09.2013
VON MEINOLF PRAEST

Harsewinkel. Der frühere stellvertretende Bürgermeister Hermann Menden (74) aus Marienfeld ist gestern mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt worden. Landrat Sven-Georg Adenauer überreichte dem ehemaligen CDU-Kommunalpolitiker die von Bundespräsident Joachim Gauck bereits im Juni verliehene Auszeichnung in einer Feierstunde vor etwa 90 Gästen im Heimathaus.

Mit der Verleihungsurkunde: Landrat Sven-Georg Adenauer und Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide nehmen Hermann Menden und seine Frau Hanni vor dem Heimathaus in ihre Mitte. FOTO: MEINOLF PRAEST

© 2013 Neue Westfälische - Gütersloh, Donnerstag 05. September 2013 


Menden, so der Landrat zur Begründung, habe sich durch sein jahrzehntelanges Engagement im kirchlichen und kommunalpolitischen Bereich verdienst gemacht. Seit 1974 arbeitete er in der Pfarrgemeinde St. Marien mit. Von 1977 bis 1985 war er Vorsitzender des Pfarrgemeinderates und habe dabei den Ausbau der ehemaligen Schule zum Pfarrheim (1981) forciert. Seit 1988 war Menden Mitglied des Kirchenvorstandes St. Marien, seit 1997 dessen stellvertretender Vorsitzender. Hier kümmerte er sich unter anderem um einen Mehrzweckraum für den Kindergarten und die Restaurierung der Schätze aus der Klosterkirche. Von 2004 bis 2012 war er auch für die Finanzen der Kirchengemeinde zuständig und verstetigte die Kooperation der verschiedenen Gruppen im Ort.

Auch in der CDU engagierte sich Menden. Seit 1989 gehörte er dem Vorstand der Ortsunion an, von 2001 bis 2007 war er Vorsitzender des Stadtverbandes Harsewinkel und anschließend bis 2011 Vorstandsmitglied der Kreis-CDU. Von 1989 bis 2009 war Menden Ratsmitglied, von 1999 bis 2009 auch stellvertretender Bürgermeister. Als Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Familie und Soziales (1989–1994) habe er sich vor allem um die Integration ausländischer Bürger gekümmert. Wegen seiner Fairness und Kompromissbereitschaft werde Menden über die Parteigrenzen hinweg geschätzt, so der Landrat.

Als Mitglied des Fördervereins Haus St. Hildegard (seit 1994) pflege Menden zudem intensive Kontakte zu den Bewohnern des Seniorenheims. Sie schätzten seine zahlreichen zeitintensiven Besuche, bei denen er sich als aufmerksamer Zuhörer und Gesprächspartner erweise. Mit großzügigen Spenden – fast 20.000 Euro – habe er maßgeblich zur Verschönerung des Hauses beigetragen. Für seinen Einsatz erhielt Menden 2009 die bronzene Hildegardplakette. Der Heimatverein Marienfeld würdigte Mendens Verdienste mit einem Jubiläumsorden, nachdem er von 1983 bis 1985 die umfangreichen Vorbereitungen für die 800-Jahr-Feier des Klosters und des Ortes Marienfeld geleitet und mitgestaltet hatte. 2010 wurde sein bürgerschaftliches Engagement mit dem großen Heimatverdienstorden anerkannt.

Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide als Gastgeberin würdigte Menden, den sie herzlich umarmte, ebenso wie Adenauer als Vorbild. Vor allem unterstrich sie Mendens „segensreiches“, weil ausgleichendes Wirken bei der „nicht immer konfliktfreien“ Restauration der Klosterkirchenschätze. Als ihr Stellvertreter im Bürgermeisteramt habe er die Stadt „aufs Beste repräsentiert“. Seine Überzeugung und Kraft schöpfe Menden indes nach wie vor aus der Nähe zur Familie, die in Marienfeld „sozusagen ein Nest“ bilde.

Weitere Gruß- und Dankesworte überbrachten Pfarrdechant Wim Wigger und CDU-Stadtverbandsvorsitzende Dr. Angelika Wensing. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde vom Marienfelder Mädchenchor und vom Blasorchester Marienfeld.

Hermann Menden dankte gerührt und mit Tränen in den Augen. Er sei „stolz und glücklich“. Sein Dank galt allen Weggefährten und Mitstreitern, vor allem aber seiner Frau Hanni, die ihn in all den Jahren immer unterstützt habe.


Zur Person

  • Hermann Menden wurde im März 1939 in Essen geboren.
  • Er ist verheiratet mit Frau Hanni und Vater von zwei erwachsenen Kindern, Christiane (47) und Markus (45).
  • Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand (1999) war der gelernte Schriftsetzer Verkaufsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung der Mohn Media Mohndruck GmbH in Gütersloh.
© 2013 Neue Westfälische - Gütersloh, Donnerstag 05. September 2013 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben