Antrag zur Umstellung auf LED Technik

Förderung für Kommunen durch das BMU

Karl-Heinz Diederichs
Karl-Heinz Diederichs
03.12.2013 .
Bereits zum dritten Mal vergibt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Fördergelder zur Erneuerung der kommunalen Straßenbeleuchtung mit LED-Technik im Rahmen der Klimaschutzrichtlinie zur Reduzierung der CO2 Emissionen.
Die CDU-Fraktion beantragt eine Prüfung, in welcher Form die Stadt Harsewinkel von dieser Förderung profitieren kann.


Zum Antrag.

.
.
.
.
.
.
.
.

.
..
.
.
.
.
.
.
.


Stadt Harsewinkel
Die Mähdrescherstadt
Die Bürgermeisterin

Münsterstr. 14
33428 Harsewinkel



Antrag zur LED-Förderung für Kommunen durch das BMU



Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Frau Bürgermeisterin,

Bereits zum dritten Mal vergibt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Fördergelder zur Erneuerung der kommunalen Straßenbeleuchtung mit LED-Technik im Rahmen der Klimaschutzrichtlinie zur Reduzierung der CO2 Emissionen.

Die CDU-Fraktion beantragt eine Prüfung, in welcher Form die Stadt Harsewinkel von dieser Förderung profitieren kann.
 
Insbesondere soll geprüft werden, welche Innenbeleuchtungen in städtischen Einrichtungen wie z.B. Quecksilberdampflampen, hier kurzfristig ersetzt werden können.

Auch ist zu prüfen, ob sich durch die aktuelle Situation der Netzübernahme neue Ansätze bei der Straßenbeleuchtung ergeben.



Begründung:

Ein breiter Einsatz der LED-Technologie vereint Klimaschutz, finanzielle Einsparmöglichkeiten und bessere Lichtqualität. Eine breite Markteinführung der LED (Leuchtdioden) in Deutschland unterstützt das Bundesumweltministerium beispielsweise durch die Fördermöglichkeiten für Kommunen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.
 
Kommunen erhalten künftig auf Antrag eine Förderung für die Umstellung ihrer Beleuchtungsanlagen auf neue LED-Technik.

Hierzu hat das Bundesumweltministerium einen Paragraphen in die Kommunalrichtlinie 2014 integriert, der öffentlichen Einrichtungen einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent der Kosten bei der Umstellung von konventionellen Leuchten auf moderne LEDs zuspricht.

Die Antragsfrist läuft ab Anfang Januar bis Ende April 2014.
Insbesondere in Bezug auf Sporthallen, in denen häufig noch alte Quecksilberdampflampen zum Einsatz kämen, sei die neue Richtlinie interessant, teilt zum Beispiel der Elektronikhersteller LG Electronics mit.
Ab 2015 dürften diese konventionellen Lichtquellen nicht länger vertrieben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Bünnigmann
CDU Fraktionssprecher

Anlage:
BMU: LED-Leitmarktinitiative - der Innovation den Weg bereiten








Inhaltsverzeichnis
Nach oben