CDU will ausreichende Landesmittel für Inklusion

Dr. Heinrich Josef Sökeland
Dr. Heinrich Josef Sökeland
06.12.2013 .
Die Fraktionen von CDU und FDP im Gütersloher Kreistag fordern in einer Resolution die Landesregierung auf, den Kommunen für den Inklusionsprozess im Schulbereich (behinderte Kinder an Regelschulen) ausreichend finanzielle Mittel und Personal zur Verfügung zu stellen. „Wir lehnen es ab, bestehende Förderschulen zu schließen, ohne dass die Bildung und die Förderung der Kinder mit einem Handikap in gleicher Qualität sichergestellt sind“, sagt Dr. Heinrich Josef Sökeland, CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

„Der Kreis Gütersloh unterstützt den Inklusionsprozess des Landes, erwartet aber, dass die Landesregierung auch die notwendigen Ressourcen für die bestmögliche Integration und Förderung der Kinder bereitstellt.“ Sollte das Land dazu nicht in der Lage sein, wollen CDU und FDP die derzeitige Schullandschaft mit den bewährten Förderschulen erhalten. Die Resolution soll im Kreisausschuss am 16. Dezember verabschiedet werden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben