Positionierung der CDU Harsewinkel zum Kommunalwahlkampf 2014

21.01.2014 .
Am 25.05.2014 wird nicht nur der Rat unserer Stadt, sondern auch der neue Bürgermeister/die neue Bürgermeisterin gewählt. Die CDU wird bei dieser Wahl keinen eigenen Kandidaten nominieren.

Die Gründe dafür sind vielfältig.

  1. Die derzeitige Amtsinhaberin kandidiert erneut für die SPD, nunmehr zum dritten Mal.Auch wenn die CDU Harsewinkel mit der Art der Amtsführung und der Art der Repräsentation unserer Stadt nach außen bei weitem nicht zufrieden ist, kann sie die Augen nicht davor verschließen, dass die Akzeptanz der Bürgermeisterin in der Bevölkerung sehr groß ist. Durch die neutrale Art der Amtsführung, die sich zum Beispiel darin ausdrückt, dass die Bürgermeisterin oftmals gegen ihre eigene Fraktion stimmt, haben wir einen menschlich vernünftigen Weg im gegenseitigen Umgang gefunden. Unsere Politik orientiert sich an den Sachthemen. Um die Politik in Harsewinkel wirkungsvoll gestalten zu können, benötigen wir eine starke Mehrheit. Damit schaffen wir ein wirkungsvolles Korrektiv zur Bürgermeisterin. Wir werden uns daher darauf konzentrieren, im Rat eine Mehrheit zu erreichen, um die Geschicke unserer Stadt selbst gestalten zu können.
  2.  

  3. Auch der Bürgermeister/die Bürgermeisterin hat nur eine Stimme im Rat, eine Stimme von 33! Nach Auffassung der CDU Fraktion wäre dies auch vor dem Hintergrund bestehender Pensionsansprüche von dann zwei Bürgermeistern im Ruhestand eine sehr teure Stimme, eine einzelne Stimme, die den Steuerzahler, also uns alle in Harsewinkel, eine Unmenge Geld kostet. 
  4.  

  5. Entscheidender als der „Glanz“ den Bürgermeister zu stellen, ist eine starke CDU Fraktion im Rat, eine Fraktion mit gut qualifizierten Mitgliedern, die beruflich erfolgreich, seit Jahren gestanden sind, die auch ihren Beruf und die damit verbundene Verantwortung für Familie und Mitarbeiter gar nicht aufgeben können. Aber genau solche Menschen braucht die Demokratie, auch die Kommunalpolitik in Harsewinkel. Und solche haben wir für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt! Schauen Sie genau hin, prüfen Sie uns. Danach sind Sie überzeugt.
  6.  

  7. Das Amt des Bürgermeisters ist ja eben kein Ehrenamt mehr, das man neben einem hauptamtlichen Stadtdirektor nebenbei ausüben kann. Solch ein Amt sollte, wenn man es ernst nimmt, ein Volljob sein, das auch berufliche und familiäre „Umplanungen“ auf Dauer erfordert, die länger als fünf Jahre den persönlichen Weg erheblich beeinflussen. Ob es wirklich klug war, die Doppelspitze abzuschaffen, ist müßig, zu diskutieren.
  8.  

  9. Ein auswärtiger Kandidat, der die Kompetenz und die Zeit hätte kommt für die CDU in Harsewinkel aus naheliegenden Gründen nicht in Betracht.
  10.  

  11. Auch ein Harsewinkeler Kandidat, der nur als Zählkandidat aufgestellt würde, ist für uns keine Option.
  12.  

  13. Wir sehen uns für die Kommunalwahl 2014 sehr gut aufgestellt. Fünf Wahlkreise wurden neu besetzt. Unsere Kandidaten sind in allen drei Ortsteilen Menschen, die sich aktiv am Leben in unserer Stadt beteiligen. Wir sind verankert in allen großen Vereinen, in der Feuerwehr und vielfach auch noch in Schulpflegschaften tätig. Das hilft uns dabei, unsere Entscheidungen in direkter Zusammenarbeit mit denen zu fällen, die davon betroffen sind.
  14.  

  15. Eine starke CDU Fraktion kann viel für Harsewinkel erreichen. Dafür werden wir als geschlossene Mannschaft ohne Bürgermeisterkandidat  kämpfen.


Mit freundlichen politischen Grüßen

Heinz Bünnigmann                            Dr. Angelika Wensing
CDU Fraktionssprecher                    CDU Stadtverbandsvorsitzende

Inhaltsverzeichnis
Nach oben