„Berlin war erneut die Reise wert“

Busfahrt der Senioren Union

17.04.2014 .
27 Teilnehmer begrüßte der 2. Vors. Heinz Sautmann am führen Morgen zu der dreitägigen Busfahrt der CDU-Senioren/-innen nach Berlin. Gegen Mittag dort angekommen, wurden die Besucher auf der Tribüne des Bundestags über das Gebäude und das Plenum informiert.

Anschließend berichtete der stellvertretende CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus über seine Arbeit und dabei vor allem über die aus seiner Sicht sinnvoll angewendete „Lobby-Arbeit“, die ihm bei der Erarbeitung von neuen Gesetzen häufiger durchaus hilfreich sei.

Einige Teilnehmer besichtigten anschließend die Kuppel des Reichstagsgebäudes – andere nutzen die Zeit zu einem Rundgang rund ums Brandenburger Tor und warfen dabei auch einen Blick ins Hotel Adlon.

Am folgenden Morgen begab sich die Gruppe auf eine sehr gut geführte ausführliche  3-stündige Stadtrundfahrt. Sehr schön dabei war der Rundblick über Berlin vom Turm des Olympiastadions. Ab Mittag erlebte die Mehrzahl der Teilnehmer den Kuhdamm. Andere zogen es vor, mittels Rundgang das Nikolai-Viertel, den Dom und den Gendarmenmarkt zu besuchen. Am Abend erfreute das Programm „Show me“ im Friedrichstadt-Palast die Gruppe.

Sonntagmorgen hieß es  auf zur 3-stündigen „Grossen Spreefahrt“. Die meisten Teilnehmer kannten bisher nur die einstündige Schiffsfahrt und waren nunmehr angetan von dieser sehr imposanten Route, bei der man u. a. auch die Bezirke Kreuzberg und Neukölln passierte.

Auf dem Rückweg hielt der Bus noch in Potsdam. Bei schönem Wetter, das übrigens auch an den anderen Tagen herrschte,  lernten die Teilnehmer das „Holländische Viertel“ und die Passage zum „kleinen Brandenburger Tor“ kennen. Am späten Abend dankte H. Sautmann dem Busfahrer für die sichere Fahrt und die Mithilfe bei der Organisation.

CDU-Senioren Union
Stadtverband Harsewinkel
Egon Möllenbrock

Inhaltsverzeichnis
Nach oben