„Wir können nur ausbilden, ausbilden, ausbilden!“

CDU-Kreistagskandidaten informieren sich über Pflegeausbildung

11.05.2014 .
Sie hat 1993 mit drei Mitarbeitern und 70 Auszubildenden ihre Arbeit aufgenommen. Heute zählt sie 56 hauptamtliche Mitarbeiter und ist für 500 Auszubildende zuständig. Die Rede ist von der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, kurz ZAB. Mit deren Geschäftsführer, Andreas Westerfellhaus, der gleichzeitig Präsident des Deutschen Pflegerates e.V. in Berlin ist, haben sich jetzt CDU-Kandidaten für den Kreistag getroffen.




Im Mittelpunkt des Gesprächs stand der drohende Pflegenotstand. Ein Problem, das im Kreis Gütersloh besondere Bedeutung hat, da die Pflegebedürftigen hier bis zum Jahr 2030 um 58 Prozent zunehmen werden.

Dem steht bis dahin fehlendes Vollzeitpersonal von 2.205 Pflegerinnen und Pflegern gegenüber.
„Um gegen diesen Trend zu arbeiten, können wir nur ausbilden, ausbilden und noch mal ausbilden!“, sagt Westerfellhaus. Derzeit gelingt es aber nicht einmal, die entstehenden Defizite durch Ruheständler mit neu ausgebildeten Pflegern auszugleichen.

Der Berufsstand kämpft mit einer hohen Quote von Ausbildungsabbrechern, einer immer geringeren Verweildauer im Beruf und dem Trend zum des Gang in die Teilzeit. Westerfellhaus fordert daher für den Bereich Pflege, mit dem jeder im Laufe eines Lebens in Berührung kommt, mehr Öffentlichkeit und für den Berufsstand bessere Rahmenbedingungen und ein besseres Image.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben