Wirtschaftsstärke durch eigene Leistung und europäischen Binnenmarkt

Pressegespräch vor der Wahl

17.05.2014 .
Bei einem Pressegespräch eine Woche vor den Wahlen haben der Europa-Abgeordnete Elmar Brok, Landrat Sven-Georg Adenauer, der Kreistagsfraktionsvorsitzende Dr. Heinrich Josef Sökeland und die stellvertretende Landrätin Dr. Christine Disselkamp ein Resümee des bisherigen Wahlkampfs gezogen und einen Ausblick auf die Zeit nach dem 25. Mai gegeben.



Gehen zuversichtlich in die Wahlen (v.l.): Dr. Christine Disselkamp, Elmar Brok, Sven-Georg Adenauer und Dr. Heinrich Josef Sökeland


Elmar Brok betonte, die Wirtschaftsstärke im Kreis Gütersloh und in OWL habe auch mit dem europäischen Binnenmarkt zu tun, der vor allen den heimischen kleinen und mittleren Unternehmen, die keine eigenen Auslandsvertretungen haben, gute Chancen auf dem Weltmarkt einräume.

Europa sei eine pure Entbürokratisierungsveranstaltung, in der Regel werden 28 nationale Gesetze durch ein Gesetz ersetzt. 180.000 DIN-Normen seien alleine in Deutschland abgeschafft worden.

Sven Georg Adenauer bekräftigte seine Kritik am Stärkungspakt Stadtfinanzen sowie an den Beschränkungen der Wirtschaft durch den Landesentwicklungsplan der Rot-grünen Landesregierung. Auch die Lebensmittelkontrolle solle vor Ort bleiben.

Adenauer will sich nach der Wahl weiterhin für die Wirtschaftsstärke durch gute Rahmenbedingungen und Infrastruktur sowie für die Sicherheit im Kreis einsetzen. Auch weiche Standortfaktoren, wie das geplante Böckstiegel-Museums seien wichtig.

Dr. Heinrich Josef Sökeland sprach das Thema Hausärztemangel an.
Er setzt dabei auf kooperative Strukturen und hält weiterhin an der Forderung nach einer medizinischen Fakultät in Bielefeld fest. Die Stärken des Kreises müsse erhalten bleiben. „Wenn man einmal zur Bundesliga gehört, will man in der Bundesliga bleiben!“, so Sökeland.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben