JU Kreisversammlung wählt neuen Vorstand

Stefanie Breitenströter-Brüggemann nach acht Jahren verabschiedet

29.08.2014 .
Die Mitglieder der Jungen Union im Kreisverband Gütersloh wählten am 23.08.2014 in der Clarholzer Zehntscheune ihren neuen Kreisvorstand.
Daniel Fissenewert wird die nächsten zwei Jahre die Junge Union als Vorsitzender im Kreis Gütersloh leiten. Zugleich wurde Stefanie Breitenströter-Brüggemann nach acht Jahren als Kreisvorsitzende verabschiedet.

Der mitgliederstärksten politischen Jugendorganisation im Kreis steht ein breiter Vorstand vor. So wählten die anwesenden Mitglieder neben dem Kreisvorsitzenden auch vier Stellvertreter.
Robin Rieksneuwöhner (Verl), Hendrik Hemke und Konstantin Setzer (beide Rheda-Wiedenbrück) so wie Tim-Florian Willinghöfer (Halle) unterstützen die Arbeit genau so wie Lena Farwick (Schatzmeisterin), Benjamin Hillemeyer (Schriftführer) und Kai Funke (stellv. Schriftführer).

Zudem kann das Team um Daniel Fissenewert auf weitere sechzehn Beisitzer setzen. "Mit diesem breit aufgestellten Team lassen sich die politischen Aufgaben anpacken, um jungen Menschen ein Gehör in der Politik zu verschaffen", so Fissenewert. Neben der guten Zusammenarbeit mit der CDU will sich Daniel Fissenewert vor allem mehr in die aktuellen Themen einbringen. "Die Frage der Rente macht uns genau so viel Bauchschmerzen, wie die miserable Arbeit der rot-grünen "Verschuldungsregierung" im Düsseldorfer Landtag. Hier wird systematisch der ländliche Raum auf Kosten der dort lebenden Menschen benachteiligt", kritisiert der neue Kreisvorsitzende, der Stefanie Breitenströter-Brüggemann in ihrem Amt ablöst.

Breitenströter-Brüggemann war zuvor acht Jahre als Kreisvorsitzende tätig und hat in letzter Zeit den Kreisverband der Jungen Union auch aus Griechenland und Japan geleitet. "In der heutigen globalen Welt sei es wichtig sich in der Welt zu vernetzen und Erfahrungen zu sammeln.
Stefanie Breitenströter-Brüggemann habe über lange Jahre den Kreisverband erfolgreich geleitet und diesen gegenüber der CDU aber auch in der Jungen Union auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene gut vertreten", würdigte CDU Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Ralph Brinkhaus ihre Arbeit.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben