Erneuerung der Max-Planck-Straße und der von–Liebig-Straße

3 Mio. Euro in den nächsten drei Jahren

Karl-Heinz Diederichs
Karl-Heinz Diederichs
29.10.2014 .
In der gemeinsamen Sitzung des Planungs- und Bauausschusses sowie des Betriebsausschusses am 29.10.2014 wurde von Günter Drilling vom Delbrücker Ingenieurbüro Drilling & Schneider über Projekt informiert.




Der von der Stadt beauftragte Planer informierte die Mitglieder der Ausschüsse in der mehrstündigen Sitzung über das Ausmaß der Schäden an Straßen und Kanälen.

Natürlich hat der Schwerlastverkehr in den vergangenen Jahrzenten den Straßen auch hier arg zugesetzt.  Deutliche Spuren wie Risse, Dellen und tiefe Spurrinnen prägen das Straßenbild im Industriegebiet. Nötige Reparaturen konnten zuletzt nur notdürftig verrichtet werden. Eine Grundsanierung ist hier nicht mehr abwendbar. Mit der Anbindung an den Anton-Bessmann-Ring hat sich die Situation teilweise eher verschlimmert.

Das vorgestellte Konzept trägt der neuen Verkehrsführung nun Rechnung. Auch über die Einbindung von Rad- und Fußwegen wurde intensiv nachgedacht und eine akzeptable Lösung vorgeschlagen.

Das Investitionsvolumen wird heute auf 3 Mio. Euro eingeschätzt. Die Umsetzung soll in den nächsten drei Jahren erfolgen. Eine lange Zeit auf dem ersten Blick meint man. Aber die nötigen Arbeiten sind schneller nicht umsetzbar. Man muss bedenken, dass Industriegebiet soll während der Umbauphase natürlich weiter arbeiten können. Außerdem liegen in den Straßen nicht nur Wasser- und Abwasserleitungen sondern auf Gas-, Strom- und Telekomleitungen. Das alles gilt es unter einen Hut bzw. eine Asphaltdecke zu bringen.

Die von der CDU immer wieder geforderte frühzeitige und umfangreihe Bürgerbeteiligung bei solchen Projekten, soll in den nächsten Wochen in Form eine Infoveranstaltung beginnen.

Karl-Heinz Diederichs

Inhaltsverzeichnis
Nach oben