Polizei – NRW Bildungszentrum „Erich Klausener“

CDU – Senioren Union zu Gast in Schloß Holte – Stukenbrock

25.02.2015 .
Erster Polizeihauptkommissar D. vom Holle begrüßte die 26 Interessenten in Schloß Holte – Stukenbrock und referierte zuerst über die Historie der Liegenschaft ab 1941. Ursprünglich diente das Gelände als grausames Lager für die bis zu 65.000 russische Kriegsgefangenen. In der Nähe der Ausbildungsstätte befindet sich das Mahnmal „StaLag 326“ zum Gedenken an die Gräueltaten der NAZIS.


Das Foto zeigt die Gruppe vor der Sporthalle.

Erst 1966 kam die Polizei an diesen Standort. Stolz sei man nach wie vor  über den Namensgeber der Institution „Erich Klausener“. Dieser hatte sich während des NAZI - Regimes teilweise gegen deren Ansinnen gestellt, wurde zwangsversetzt und später durch die „SS“ an seinem Arbeitsplatz ermordet.
Mittlerweile befinden sich auf dem erst 1966 durch das Land NRW  für die Polizeiausbildung erworbene ca. 64 ha Areal überwiegend neuere Gebäude. Vom Holle informierte über die Ausbildungsvoraussetzungen sowie das duale Hochschulstudium und die späteren Einsatz- u. Aufstiegsmöglichkeiten. Danach ging  man in die Sporthalle und erlebte die polizeilichen Eingriffstechniken. In einem speziell für die Ausbildung errichteten Gebäude (= Trinkhalle – Pizzeria – Wohneinheit) demonstrierten die Ausbilder die eigent-liche Tatortarbeit – u. a. die kriminalistische Spurensicherung. Die Einsatzwaffen u. unter-schiedliche Munition erklärten weitere Ausbilder in der neueren Schießhalle, die direkt neben dem offenen Schießstand liegt.
Gestärkt durch ein Mittagessen übernahm der Bereichsleiter des  „Diensthundewesen NRW“ die weitere Führung. Nach seinem sehr interessanten Vortrag mittels Bildern und einem Film, demonstrierte uns eine Mitarbeiterin mit ihrem speziell für die Brandursachen-erforschung ausgebildeten belgischen Schäferhund das Auffinden einer Benzinspur, die von einem der Besucher gelegt wurde. Abschließend erlebten die SU-ler/-innen noch die Welpen-Ausbildung. Vorgeführt wurde ein lebhafter ca. 3 Monate alter belg. Schäferhund, der mehr spielend die ersten Schritte in Richtung zukünftiger Ausbildung erlebte.  Unter den Besuchern waren auch die ehemaligen Harsewinkeler Polizisten Rudolf Rogge und Hans Schlee. Letzterer war 1966 Teilnehmer des „ersten Ausbildungslehrgangs“ in just dieser Einrichtung.

Egon Möllenbrock

Inhaltsverzeichnis
Nach oben