Vortrag zu „Sicherung des Hauses gegen Einbruch und Diebstahl“

Einrüche u. Diebstahl nehmen bedeutend zu

10.09.2015 .
Mit dem Vortrag zu  „Sicherung des Hauses gegen Einbruch und Diebstahl“ hatte die SU ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen.

Waren diese Straftaten zuletzt leicht rückläufig so berichtete KHK Dirk Struckmeier vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz in Gütersloh von einer Zunahme in 2015 um nahezu 40 %.

Unter Berücksichtigung der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung ist von einer weiteren Zunahme dieser Straftaten auszugehen.


Der Kriminalhauptkommissar erklärte das z. T. sehr professionelle Umfeld, aus dem die „trainierten“ Täter stammen. Häufig handelt es dabei um Bandenkriminalität.

Die doch vielseitigen Möglichkeiten des zusätzlichen Schutzes vor Einbrüchen zeigte er auf und erklärte, warum es sinnvoll sei, diese zu realisieren. Interessant waren auch die Hinweise zum Verhalten von Personen, die sich im Einbruchsfall ihrem Haus  Haus/der Wohnung befinden. Der Fachmann erläuterte die Zeitspannen für einen Einbruch und die der angeforderten Polizei. Der materielle Schaden stehe meistens nicht an erster Stelle.
Häufiger leiden die Geschädigten später mit den psychischen Auswirkungen dieses Ereignisses, so Struckmeier. Interessenten können sich im Internet zu diesem Sicherheitsproblem informieren unter 

www.zuhause-sicher.de  und 

www.polizei-beratung.de  .

Der 2. Vorsitzende der SU, Heinz Sautmann, dankte KHK Struckmeier für den sehr informativen Vortrag sowie die Beantwortung der zahlreichen Fragen.

Egon Möllenbrock

Inhaltsverzeichnis
Nach oben